Immer wieder hört sie die Worte der anderen. Dabei ist sie schon längst gegangen. Die Umgebung verschwimmt, die Straßen fliegen an ihr vorbei. Die Stimmen der anderen geistern durch ihren Kopf. Sie sind lauter als die Geräusche der Umgebung.

Tagelang rezitiert sie die Meinung der anderen. Wie ein Mantra erklingen die Worte der Menschen in ihrem Kopf. Immer und immer wieder. Sie formen ihre Selbstwert und prägen ihre Selbstwahrnehmung.

Er will frei sein und ein selbstbestimmtes Leben führen. Doch er hat Angst davor, was seine Freunde dazu sagen könnten. Denn er ist nicht so frei, wie er es gerne wäre. Sein Selbstwert hängt an einem seidenen Faden. Die anderen bestimmen über sein Wohl. Ihr Worte entscheiden, wie er handeln und denken soll.

Es ist egal wie sehr er es selbst will. Er wird nichts tun, was ihn ihren Augen zu einem Außenseiter abstempeln würde. Nichts, was ihn schlecht dastehen lassen würde. Dazu ist er zu schwach. Er braucht de Gruppe, er ist von ihrer Meinung abhängig wie ein Süchtiger.

Die Macht der Meinung

Für ihn ist es nur ein dahingesagtes Wort. Für den Betreffenden ein Pfeilschuss mitten ins Herz. Derjenige, der die Worte verloren hat, vergisst sie im nächsten Augenblick. Der Getroffene geht zu Boden und kann sich kaum aufraffen.

Kennst du dieses Gefühl? Ein unachtsames Wort eines Kollegen in deine Richtung – und du zweifelst deine gesamte Existenz an. Ein Satz, der sorglos dahin gesagt wird, prasselt wie ein Hagel auf dich ein. Die Meinung anderer Menschen hat einen großen Einfluss auf uns. Sie kann so stark sein, dass deine Emotionen auf eine unendliche Achterbahnfahrt schickt.

Wieso dir die Meinung anderer egal sein sollte 2

Warum haben ihre Worte solche Macht?

Niemand hat eine Recht darauf deine Gedanken, Worte und Taten zu beurteilen.  Wenn du dich nach der Meinung anderer richtest und verbiegst, um nichts falsch zu machen, wirst du verlieren.
Dich selbst aufgeben.

Oberflächlich gesehen, kannst du auf diesem Weg Konflikte vermeiden. Denn du passt dich an und glättest die Wogen. Doch dabei bist du nicht du selbst. Du bist die ganze Zeit darum bemüht es den anderen Recht zu machen und vergisst dabei deine eigenen Bedürfnisse.

Deine Meinung zählt

Die Meinung anderer sollte dir egal sein, denn sie sind genauso unsicher wie du. Sie meinen ihre Worte oft anders, als du sie auffasst. Sie sind weder Lehrer, noch Schiedsrichter. Betrachte ihre Meinung als das was sie ist – eine gefilterte Aussage. Die Worte sagen viel über den Sprecher aus. Es ist seine Sicht auf die Welt. Seine subjektive Meinung über etwas.

Nicht mehr und nicht weniger. Worte, denen du Bedeutung schenkst. Stärke deine Meinung von dir selbst, dann bist du nicht mehr so leicht angreifbar. Lass Meinungen an dir abprallen statt in deine Seele zu dringen und dort Chaos anzurichten.

Deine Gedanken zählen. Deine Meinung ist wichtig – alles andere sind äußere Einflüsse, die dich nicht aus der Bahm werfen sollten. Finde deine Mitte, dann wirst du immun gegen die Meinung anderer.

Abonniere meinen Newsletter und erhalte ein Gratis-Ebook mit interessanten Tricks, die dir helfen dein Potenzial zu entfalten

3 Geheimnisse, die dich deinem Traum sofort ein Stück näher bringen  width=

Hier findest du meine Bücher

R.E.V.E.
Exymetrie 1. Prelude
Folge dem Pfad, der für dich bestimmt ist