Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/0/3/6/patricia-jane.com/httpd.www/blog/wp-content/plugins/mailpoet/vendor/cerdic/css-tidy/class.csstidy.php on line 891 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/0/3/6/patricia-jane.com/httpd.www/blog/wp-content/themes/Divi/includes/builder/functions.php on line 5892 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/0/3/6/patricia-jane.com/httpd.www/blog/wp-content/plugins/shapepress-dsgvo/includes/lib/tcpdf/tcpdf.php on line 17784 Episoden der Liebe - 1. Es könnte so einfach sein - Patricia Janes Blog

Liebe ist nicht immer eindeutig. Oftmals kompliziert und verwirrend. Dabei müssten wir einfach nur über unseren Schatten springen. Dort wo unsere tiefsten Leidenschaften liegen, verstecken sich oftmals auch unsere größten Ängste. Manchmal ist dieser Kreislauf schwer zu durchbrechen. Jeder hat etwas über die Liebe zu erzählen…

Es könnte so einfach sein. Sie stehen nebeneinander. Zentimeter trennen sie. Doch gleichzeitig sind sie sich fern. Auf verschiedenen Kontinenten.

Da ist eine Wand. Ein entgegengesetzt gepolter Magnet.

Sobald sie es wagen will, überfällt sie die Furcht wie ein Sturzbach. Ertränkt sie in Zweifeln und Ängsten. Sie wagt es nicht die Grenze zu überschreiten.

Sobald er sich offenbaren will, schlagen sie zu. Die dunklen Dämonen flüstern ihm ins Ohr, dass es keinen Sinn macht. Warum hat es nicht funktioniert? Soll es nicht sein?

Sie sind von Drahtseilen umschlungen, die ihnen Stromschläge verpassen, sobald sie handeln wollen. Was sein könnte, bleibt ein reines Gedankenkonstrukt.

Sie wissen nicht was sie wollen. Ihre Wünsche sind widersprüchlich. Was wäre wenn… ihre Gefühle leben in dieser Welt. Sie haben sie aus der Realität verbannt.

Sie glauben nicht mehr daran, dass ihr Weg sie jemals zusammenführen könnte. Sie sind ernüchtert. Melancholie färbt jedes ihrer Treffen grau.

Die Fragen nach dem Warum schwirren immer noch im Raum. Die Echos hallen lange nach.

Warum nicht?

Ihre Herzen sehnen sich danach aus dem Gefängnis der morbiden Wiederholung auszubrechen. Wenn all dies keinen Sinn ergibt, wieso erfasst sie die Trauer, wenn sie auseinander gehen?

Der Wunsch wird immer stärker. Sie wollen die Mauer durchbrechen. Die Wand zum explodieren bringen. Auf den Trümmersteinen tanzen.

Zusammen.

.