Zum Künstler muss man geboren sein? Nicht jeder hat das Talent dazu? Es ist zu spät, jetzt noch damit anzufangen.

Das sind Glaubenssätze.
Tief verwurzelt, ranken sie um deine Talente. Sie erschweren dir den Zugriff. Ihre Dornen sind giftig. Sie bilden hohe Wände, die unüberwindbar scheinen.

Aber du hast ein Schwert. Mit dem du jede Ranke durchschneiden kannst.

Inspiration. Sie ist das Öl im Feuer der Kreativität. Ohne sie, können wir keine Bücher schreiben, keine Musik komponieren, keine Werke kreieren. Alles ist grau und leblos.

Viele haben vergessen, wie sie die Inspiration aktivieren können

Unsere Kreativität ist wie ein Ozean. Er reicht bis zum Horizont und noch viel weiter. Er ist tausende Kilometer tief.
Wenn wir Zugriff darauf haben.

Viele Menschen haben den Zugang zu dieser unendlichen Quelle verloren. Sie schläft irgendwo in den Tiefen des Unterbewusstseins.

Dabei ist es einfach, die Inspiration zu wecken

Das Zauberwort heißt MACHEN

Es ist sehr simpel. Wenn du ein Bild malen willst, dann setze den Pinsel auf die Leinwand. Wenn du ein Buch schreiben willst, dann öffne ein Word-Dokument und beginne zu tippen. Wenn du Stücke komponieren willst, setze dich ans Instrument und beginne zu improvisieren.

Es muss nicht perfekt sein. Hauptsache du tust es.
Auch, wenn du zu Beginn viele Blockaden meistern muss.
Selbst, wenn tausend Stimmen sich dagegen wehren.

Keine Inspiration? Mit diesem Trick findest du sie wieder2

MACH es einfach

Egal wie viele Gründe dir einfallen, es nicht zu tun. Denn ansonsten bleibst du am Anfang deiner Strecke und bewegst dich nicht fort.

TUN ist der Garant für Erfolg. Es bringt dich voran und verbindet dich mit deiner Inspirationsquelle.

Denn sobald du beginnst, wird etwas magisches geschehen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, taust du auf.
Irgendwann kommst du in einen Fluss. In den Strom der Kreativität.

Denn durch deine Aktion rufst du deine Musen herbei. Sobald du kreativ wirst, gelangst du in einen künstlerischen Zustand, in dem du Raum und Zeit vergisst.

Du gehst völlig in der Sache auf. Kreativ zu sein ist auch eine Form der Meditation. Denn du bist völlig im Hier und Jetzt und vergisst alles andere.

Unser Tag hat 24 Stunden. Das sind 1440 Minuten. Selbst, wenn du alle Pflichten abziehst, hast du immer noch genug Zeit, um dich deinem Schaffen zu widmen.

Nutze jeden Tag. Mindestens 20 Minuten

MACHE in dieser Zeit nichts anderes als dich auf dein Projekt zu fokussieren. Lass dich in dieser Zeit nicht ablenken und versinke im kreativen Prozess. Irgendwann reichen 20 Minuten nicht mehr aus und du willst immer mehr.

Habe Spaß mit deiner Inspiration.
Nutze deine Kreativität, statt sie verkümmern zu lassen. Unsere Talente wurden uns nicht grundlos geschenkt.

Abonniert meinen Newsletter

Abonniere meinen Newsletter und erhalte ein Gratis-Ebook mit
interessanten Tricks, die dir helfen dein Potenzial zu entfalten



3 Geheimnisse, die dich deinem Traum sofort ein Stück näher bringen  width=

Bilder: Unsplash